Elektrische Benzinpumpe, Not-Abschaltrelais und Absperrventil nachrüsten – ein paar Infos

Als ich vor einigen Jahren den Motor überholen liess und mit Webervergasern ausgestattet habe, hatte ich auch die mechanische Benzinpumpe gegen eine elektrische von Pierburg ausgetauscht. Seinerzeit hatte ich die Pumpe mit einem Abschaltventil versehen und über den Anlasser montiert. Zwischen dem Tank und Abschaltventil einen Filter eingesetzt und nach der Benzinpumpe einen Filter mit Druckregelmöglichkeit angebracht, um den Druck auf 0,3 bar einstellen zu können. Das hatte alles sehr gut funktioniert, jedoch wollte ich nun zusätzlich noch ein Not-Abschaltreleis einbauen, damit die Pumpe, bei eingeschalteter Zündung, nicht ständig läuft. Auch wollte ich einen besseren Platz für die Benzinpumpe finden, da mir der Stelle über dem Anlasser als zu eng und ggf., aufgrund der elektrischen Leitungen, zu riskant erschien.

Bisheriger Einbauort, Pumpe mit Absperrventil über dem Anlasser
Filter und Druckreglereinheit

Allgemeine Hinweise

  • Arbeiten an der Benzinleitung sollten nur vom Fachpersonal durchgeführt werden.
  • Meine Erläuterungen dienen lediglich als Beispiel!

Hinweise zur Benzinpumpe

  • Die Benzinpumpe wird direkt in die Benzinleitung, zwischen Tank und Vergasern eingebaut. Sie ist für Drücke von 0,1 bis 1,0 bar geeignet.
  • Die maximale Saughöhe beträgt 50 cm. Aus diesem Grund muss die Kraftstoffpumpe unter dem Niveau des Tanks und möglichst in Tanknähe eingebaut werden.
  • Grundsätzlich sollte man Ansaughöhen und lange oder verengte Kraftstoffleitungen auf der Saugseite vermeiden.
  • Der Kraftstofffilter (feine Papierfilter) muss sich auf der Druckseite, in Strömungsrichtung hinter der Kraftstoffpumpe befinden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich die Pumpe trocken läuft und somit Schaden nimmt.
  • Vor die Kraftstoffpumpe kann ein grobmaschiger Siebfilter gesetzt werden.
  • Ich habe diese Pierburg-Pumpe eingebaut, erhätlich u.a. bei Bus-ok.

Hinweise zum Absperrventil

  • Das Absperrventil bezeichnet man besser als Druckregelventil oder Durchflussregelventil, da es den Benzinfluss von einer Blindleitung auf die Zuleitung umschaltet.
  • Das Ventil wird über den Zündstrom, Klemme 15 und Masse angeschlossen.
  • Vorteil: Auf der Zuleitung zu den Vergasern liegt kein Druck an, wenn der Motor nicht läuft, somit besteht erstens Sicherheit, dass das Benzin bei undichtigen Verbdindungen nicht hinter dem Ventil ausläuft oder zweitens die Vergaser bei undichten Schwimmernadelventilen nicht geflutet werden.
  • Nachteil: Die Pumpe läuft, sobald Strom anliegt. Hier kann eine Sicherheitsabschaltung mit einem Abschaltrelais Abhilfe schaffen. (siehe unten)
  • Ich habe das Ventil bei ruddies-berlin.de erworben. Unter der Rubrik “Pierburg” und “Kraftstoffabschaltventil” findet man weitere Informationen.
Abschaltventil mit Pumpe

Hinweise zur Sicherheitsabschaltung, Abschaltrelais

  • Bei Verwendung einer elektrischen Benzinpumpe ist der Einbau einer Sicherheitsabschaltung (Abschaltrelais) Vorschrift.
  • Schaltet man die Zündung ein, startet aber den Motor nicht, oder der Motor kommt aufgrund eines unvorhergesehenen Ereignisses (z. B. Motor abgewürgt, Unfall) zum Stillstand, schaltet das Abschaltrelais die Pumpe ab.
  • Für die Sicherheitsabschaltung benötigt man ein 5-poliges Relais, z.B. von Hella (4RP 008 189-08) und einen entsprechenden Sockel und schliesst das Relais wie folgt an.
rechts ist das Abschaltrelais, sieht ein bisschen wüsst aus, mach ich noch schön 😉
  • Ein komplettes Abschaltrelais-Set bekommt man z.B. bei CSP oder das Relais selbst günstiger im Fachhandel, wie z.B. die AutoProfis in Hürth bei Köln.

Mein Einbau

  • Ich habe die Benzinpumpe und das Abschaltventil über dem Getriebe, an der Öse, mit einem Halter montiert. So ist die Pumpe knapp unter dem Tankniveau und ich musste keine langen Leitungen legen, welche ich auch überwiegend gerade velegen konnte. Nachteil ist, dass man im Bedarfsfall etwas schlechter an die Pumpe kommt.
  • Den Papierfilter habe ich im Motorraum belassen, durch das Sichtglas habe ich eine gute Kontrolle auf Verunreinigungen und sehe, ob Benzin läuft.
  • Bestimmt gibt es aber auch bessere Einbauorte und Ideen.

Weitere Informationen und Diskussionen zum Thema findet ihr unter folgenden Links:

Und hier noch ein paar Bilder von meinem Einbau.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.